Saftige Rote Beete Brownies

Manchmal muss es einfach was schokoladiges sein ♥ Aber bitte saftig und wenn möglich auch noch gesund. Geht sowas überhaupt? Na Klar! Mit den super saftigen Rote Beete Brownies hier wird nicht nur der Süßhunger gestillt , sondern auch die Zellen rundherum befriedigt. Win Win Situation quasi 😉 Sie kommen außerdem ganz ohne raffinierten Zucker aus, was sie nur umso attraktiver macht. Vor allem für Kinder sind sie eine gesunde Alternative zu den herrkömmlichen Süßigkeiten. 

Anstatt Mehl sind hier nährstoffreiche Haferflocken und Mandeln die Basis. Die Rote Beete machen den Teig schön saftig. Das darin enthaltene Betanin (roter Pflanzenfarbstoffe aus der Rübe) schützt effektiv vor Zellschäden und wirkt stark antioxidativ/krebsvorbeugend. Betanine stimulieren außerdem die Leberzellen und helfen so Giftstoffe schneller loszuwerden. Rote Beete sind zudem randvoll mit Folsäure, Vitamin C, Kalium und vor allem Eisen. Diese Mischung ergibt das ultimative Gespann wenn es um Blutbildung und Aufbau von Abwehrzellen geht. Bei Sportlern hat sich sogar gezeigt, dass Rote Beete Saft die Leistung und Ausdauer auf verschiedenen Distanzen verbessert und die Sauerstoffaufnahme erhöht.  Der Kakao ist reich an Flavonoiden, die aktiv zur Herzgesundheit sowie zur Gedächtnisleistung beitragen. Also wenn das mal keine gute Mischung ist?! 🙂

Nur Menschen die zu Nierensteinen neigen oder unter Morbus  Crohn leiden sollten hier nicht übertreiben, da Rote Beete und Kakao einen hohen Oxalsäuregehalt haben. 

 

 

Saftige Rote Beete Brownies

(wahlweise Glutenfrei)/ Sojafrei/ Vegan

Du brauchst ausserdem:

1 leistungsstarken Mixer

1 große Rührschüssel

1 Teigschaber

1 Brownie-Kuchenform 

 

Zutaten:

130g Mandeln 

100g Haferflocken ( wahlweise glutenfrei)

500g gekochte Rote Beete 

6 EL ungesüßter Kakao

200g Dattelsüße (oder ca. 10 weiche Medjoul Datteln) 

50g Zartbitter Schoki 70% 

2 EL Rapsöl

1 Prise Salz

ca. 1/4 TL Vanillepulver oder 1 TL Vanilleextrakt

Für die Glasur

100g Zartbitter Schoki 70% oder

2 EL Kokosöl

2 EL Mandelmus

2 EL Ahornsirup

1-2 EL ungesüßter Kakao

 

(ergibt 1 Brownieform  23×23 cm mit 9 Stück)

Backzeit ca. 45 min/ 180°C Umluft

Los gehts:

1. Zuerst die Haferflocken und Mandeln im Mixer auf höchster Stufe zu feinem Mehl verarbeiten. 

Tipp: Ich mache immer gleich mehr Haferflockenmehl und Mandelmehl, damit wenn mich mal wieder die Backlust packt gleich alles sofort da habe ohne großen Aufwand. Wenn du nur dieses Rezept machst, kannst du beides zusammen mixen, ansonsten würde ich dir empfehlen sie einzeln zu verarbeiten.

2. Die gekochten Roten Beete fein pürieren und in die Rührschüssel zu dem Hafer-Mandel- Mehl geben.

3. 50g Zartbitter Schoki mit dem Messer in mittelgrobe Stückchen zerhacken. Die sind dann das Highlight in den Brownies ♥

3. Jetzt einfach alle restlichen Zutaten in die Rührschüssel geben und gut miteinander vermengen. 

4. Das Backblech mit Öl auspinseln oder mit Backpapier auslegen. Den Brownie Kuchenteig gleichmäßig darauf verteilen und im bereits vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft backen. 

5. Wenn er etwas ausgekühlt ist, kannst du ihn noch mit Zartbitter Schoki als Glasur überziehen. Hierzu die Schoki im Wasserbad schmelzen und auf dem Brownie verteilen. Alternativ kannst du ihn auch mit einer selbstgemachten Schokoglasur aus Kokosöl, Mandelmus, Ahornsirup und Kakaopulver verschönern oder auch einfach ohne genießen. Als Topping gebe ich immer noch gerne ein paar Hanfsamen oder getrocknete Blüten oben drauf. 

Am Besten schmecken sie übrigens wenn ihr sie eine Nacht in einer verschlossenen Dose ziehen lasst ♥ Ansonsten halten sie gut 1 Woche im Kühlschrank.

Und ja…ihr habt richtig gesehen…auf dem unteren Bild sind nur noch 8 Stücke! Das letzte hat es leider nicht mehr aufs Bild geschafft. Schließlich ist Qualitätskontrolle ebenso wichtig 😉 #nomnomnom

IMG_20200205_131648
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Du brauchst mehr Ideen für gesunde Naschereien? Dann schau doch mal hier vorbei: Schwarze Sesam Nicecream

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top