Sommerliche Aprikosen-Kokos Rawnola

Falls ihr euch jetzt gefragt habt…Was ist denn bitte eine Rawnola? Ganz einfach… Eine Rawnola ist quasi die kleine Schwester von Granola, dem Knuspermüsli. Sie kommt allerdings roh (raw) und ungebacken daher, ist weicher, sehr nährstoffreich und eine wunderbare Alternative zum herkömmlichen Müsli. Ihr könnt die Rawnola übrigens auch zweckentfremden und sie als Tortenboden für Rohkostkuchen verwenden oder zu Energiekugeln formen. Diese hier schmeckt herrlich leicht und sommerlich dank der Aprikose und dem Kokos. Die Süße kommt alleine aus den Früchten.

Aprikosen sind frisch schon sehr gesund, doch in getrockneter Form sind sie sogar noch gesünder! Denn ihr Nährstoffgehalt vervielfacht sich und strotzt jetzt nur so vor Vitamin A ( Beta Carotin wird zu Vitamin A umgewandelt), Vitamin C, Eisen, B-Vitaminen und Kalium. Kokos steuert neben dem Hauch exotic noch eine gute Mineralstoffmischung aus Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor bei, sowie jede Menge gute Ballaststoffe und Eisen. Apropos Ballaststoffe…die Haferflocken verfügen hier über einen besonders wertvollen Ballaststoff: Die ß-Glucane! Diese sind in der Lage unser Immunsystem zu stärken sowie unsere Darmflora vor pathogenen Mikroorganismen und Entzündungen zu schützen. 

Die verwendeten Weizenkeime sind vielleicht jetzt nicht jedem so geläufig, doch eine klare Empfehlung wert. Ich liebe sie schon lange und baue sie so oft es geht in mein Frühstück ein, wie hier in die Rawnola. Sie haben nämlich eine sehr hohe Nährstoffdichte( B- Vitamine, Zink, Eisen, Protein, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und reichlich  Vitamin E!), was bedeutet, das wir gar nicht viel davon nehmen müssen um von den Vorteilen zu profitieren.  Außerdem sind sie von Natur aus crunchy und schmecken leicht nussig, was sie zur Idealen Zutat macht.

Alles in allem ist so eine Rawnola eine feine Sache und der perfekte Start in den Tag 🙂 

Sommerliche Aprokosen-Kokos Rawnola

(wahlweise Glutenfrei) /Sojafrei/ Vegan

Du brauchst ausserdem:

1 leistungsstarken Mixer

1 großes Glas oder eine Dose mit Verschluss zum aufbewahren.

Zutaten:

100g Haferflocken ( wahlweise glutenfrei)

100g Mandeln

50g Kokosraspel

210g getrocknete weiche Aprikosen ( ungeschwefelt)

3 EL Weizenkeime

3 EL Leinsamen

1 EL Mandelmus

1 TL Kardamom

(ergibt ein großes Vorratsglas)

 

Los gehts:

1. Kokosflocken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten damit sie ihr volles Aroma entfalten können.

2. Haferflocken, Mandeln, Weizenkeime, Leinsamen, Kardamom und die Kokosraspel kurz im Mixer durch mixen. Danach die Aprikosen und das Mandelmus zugeben und nochmal kräftig mixen. Die Konsistenz sollte ziemlich kompakt sein und trotzdem gut krümelig. ( siehe Bild)

Sie passt super zu sämtlichen Frühstücks Varianten, Bowls, (Pflanzen) Joghurts und Früchten. Probiert es aus 🙂 

Die Rawnola lässt sich problemlos mehrere Wochen im Kühlschrank in einem verschlossenen Vorratsglas oder einer Frischhaltebox aufbewahren. Das hält bei uns zu zweit Zuhause ca. 1 Woche, wenn wir jeden Tag ein paar Löffel davon essen. 

 

IMG_20200402_120644
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Du brauchst mehr Müsli Ideen? Kein Problem! Wie wäre es mit den Besten Müslimuffins der Welt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top