Vegane Fasnetsküchle a la Mama

Helau und Alaaf!!! Passend zur Faschings bzw. Fasnetszeit hat meine Mama früher immer unglaublich leckere Fasnetsküchle für uns Zuhause gemacht und die haben wir jetzt kurzerhand einfach veganisiert 😉 Das geht ohne Probleme und die Fasnetsküchle werden wunderbar locker und fluffig. So wie Fasnetsküchle eben sein müssen ♥ Die Zutatenlisten ist kurz und du brauchst dafür nicht einmal einen Ei-Ersatz! Meine Mama ist total begeistert von der veganen Variante und macht sie seitdem nur noch vegan 🙂

Vegane Fasnetsküchle a la Mama

Histaminarm/ Sojafrei/Vegan

Du brauchst ausserdem:

1 große Schüssel

1 sauberes Geschirrtuch

1 Topf zum frittieren

Zutaten:

500g Dinkelmehl Typ 630 oder Weizen 450 bzw. 550

200ml Pflanzendrink, lauwarm (wir haben Kokos genommen)

1/2 Würfel Hefe

1 EL Rohrzucker

80g vegane Margarine

Prise Salz

ca. 500g Kokosfett zum frittieren

Puderzucker und Zimt zum bestreuen

Ergibt je nach Größe 2 Schüsseln voll (ca. 30 Stk)

Los gehts:

  1. Das Mehl in eine große Schüssel geben und in der Mitte des Mehls eine Vertiefung machen. Einen kleinen Teil des Mehls mit der Hefe, etwas Zucker und ein bisschen vom Pflanzendrink zu einem dickflüssigen Vorteig anrühren und leicht mit Mehl bestäuben. Die Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und ca. 30 min an einem warmen Ort gehen lassen.

     

  2.  Jetzt kommt der eigentliche Teig. Den restlichen Zucker, eine Prise Salz und lauwarmen Pflanzendrink zum Vorteig geben und alles miteinander verrühren. Nun die Margarine schmelzen und ebenfalls zum Teig geben. Evtl. noch etwas Pflanzendrink zugeben bis ein zarter Teig entsteht, den man so lange knetet bis er Blasen wirft und sich gut von der Schüssel bzw. Löffel löst.

     

  3.  Das Ganze nun wieder abgedeckt ca. 30 min an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den Teig auf einem Brett ca. Fingerdicke auswellen und Vierecke ausschneiden. Das Kokosfett im Topf erhitzen (nur halb voll machen, da evtl.Schaumbildung) bis sich Bläschen am Holzlöffel zeigen, danach auf mittlere Hitze runter schalten. Die Fasnetsküchle nun vorsichtig von beiden Seiten zartbraun ausbacken, gut abtropfen lassen und mit einer Zucker- Zimt Mischung bestreuen. Fertig zum genießen!
TiPP: Die veganen Fasnetsküchle schmecken frisch am Besten! Allerdings kann man sie auch ca. 3 Tage in einer luftdichten Box aufbewahren und nach Bedarf bei ca. 100°C Umluft im Backofen  ein paar Minuten aufbacken. Danach nochmal mit Zuckerbestreuen. Das lohnt sich wirklich, weil sie dann wieder weich und fluffig werden und wie frisch gebacken schmecken 😉 Alternativ kann man sie nach dem Auskühlen auch gleich einfrieren und nach dem auftauen wie oben beschrieben kurz aufbacken, das funktioniert auch wunderbar.
 
IMG_20220224_160759
Vegane Fasnetsküchle a la Mama

Hat dir das Rezept gefallen? Dann sag es weiter- Sharing is Caring ♥

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top